Krankheiten bei Hühnern

Impfpflicht besteht lediglich für die Newcastle-Krankheit. Eine Seuche, die sämtliche Altersstufen befallen und den gesamten Bestand im Nu vernichten kann. Auf ein ähnliches Krankheitsbild trifft man bei der Geflügelpest. Auch hier gibt es die Möglichkeit einer Impfung, die in Fachkreisen jedoch umstritten ist. Zwar verhindert sie den Ausbruch der Krankheit bei den geimpften Hühnern, nicht jedoch das Ausscheiden der krankheitserregenden Viren. Bei einem Verdacht auf diese Seuche wird daher der gesamte Bestand getötet und vernichtet, um ein Ausbreiten zu verhindern. Ebenfalls eine seit langem bekannte Vogelseuche sind die Vogelpocken, eine Therapie ist nicht möglich. Die Ansteckung erfolgt über direkten Kontakt zu erkrankten Hühnern, wobei das Ansteckungsrisiko bei 100 Prozent liegt. Allerdings führt eine Vogelpockeninfektion nur in seltenen Fällen zum Tod.

Hühner impfen

Hühner impfen Impfungen sind nicht nur beim Menschen ein Thema, sondern auch bei Hühnern. Sicherlich ist es für den Hobbyhühnerhalter dabei deutlich einfacher, den richtigen Plan zum impfen für seinen Bestand zu finden, als für ambitionierte Züchter, die regelmäßig mit ihren Hühnern Ausstellungen besuchen. Das Ansteckungsrisiko mit den unterschiedlichsten Krankheiten ist hier enorm groß, kommt …

Das kranke Huhn erkennen

Das kranke Huhn erkennen Es gibt unzählige Krankheiten, die unseren gefiederten Hausgenossen das Leben schwer machen können. Einige von ihnen sind schwerwiegend und führen unbehandelt zum Tod, andere wiederum klingen auch ohne Behandlung wieder ab und beeinflussen die Hühnergesundheit nur vorübergehend. Die Entscheidung, ob und welche Maßnahmen zur Krankheitsbekämpfung zum Einsatz kommen, liegt ganz in …

Zu den am häufigsten diagnostizierten Geflügelkrankheiten zählt zudem die Kokzidiose. Betroffen sind hierbei hauptsächlich Jungtiere in den ersten Lebenswochen, die sich mit den im Kot der anderen Hühner ausgeschiedenen Gewebeparasiten anstecken. Ihr Immunsystem ist noch nicht ausgereift, was die Küken besonders anfällig macht. Nach einer durchlebten Infektion bildet sich die Immunität gegen Kokzidien aus. Selbst bei peinlichster Sauberkeit hat fast jeder Hühnerhalter, dessen Hühner mit Kot in Berührung kommen, einmal mit diesen Parasiten zu tun.

Häufige Hühnerkrankheiten

Durchfall bei Hühnern

Durchfall bei Hühnern Auf Durchfall trifft man bei Hühnern relativ häufig. Die Ursachen können dabei recht vielfältig von einem eher harmlosen Fütterungsfehler bis hin zu einer schweren Infektionskrankheit oder dem Befall mit Parasiten oder anderen Schmarotzern reichen. Je nachdem, was der Auslöser für den Durchfall der Hühner ist, richtet sich die Behandlung hiernach. Bevor mit …

Kalkbeine bei Hühnern

Kalkbeine bei Hühnern Parasiten sind bei der Geflügelhaltung leider ein weit verbreitetes Problem, von dem nur wenige Hühnerhalter, bzw. ihre Hühner, befreit bleiben. Was haben aber nun Kalkbeine mit Parasiten zu tun? Der Name Kalkbein leitet sich vom Erscheinungsbild dieser „Krankheit“ ab, denn die Beine der Hühner sehen dann aus, als wären sie mit einer …

Kokzidiose

Kokzidiose Irgendwann trifft sie jeden Hühnerhalter: Die Kokzidiose! Sie zählt zu den wichtigsten und häufigsten Krankheiten, die in Zusammenhang mit der Hühnerhaltung auftritt und ist auch in der modernen Tierproduktion eine der bedeutendsten ökonomischen Erkrankungen überhaupt. Die Schäden, die die Kokzidiose verursacht geht hier in die Millionenhöhe, nicht nur durch Verluste im Bestand, sondern auch …

Mareksche Lähme

Mareksche Lähme Wenn Hühner plötzlich humpeln, dann könnte es sich um ein ernst zu nehmendes Problem handeln: Die Mareksche Krankheit. Auch als Mareksche Lähme bekannt, bezeichnet sie eine (Herpes-) Viruserkrankung der Hühner. Die Krankheit zählt zu den Hühnerkrankheiten, die nicht nur hochansteckend sind, sondern zu hohen Verlusten führen und den Fortbestand des gesamten Bestands bedrohen …

Mykoplasmose

Mykoplasmose Es gibt zahlreiche Infektionskrankheiten, die unseren Hühnern zu schaffen machen. Einige von Ihnen lassen sich dabei exakt einer Ursache zuordnen, andere wiederum sind von beeinflussenden Faktoren abhängig, um zum Ausbruch zu kommen. Diese werden dann als Faktorenkrankheiten bezeichnet, denn der Krankheitserreger selbst ist in der Regel nicht dazu in der Lage, so viel Kraft …

Newcastle-Krankheit

Newcastle-Krankheit Eine der wohl verheerendsten Krankheiten, die im heimischen Geflügelbestand ausbrechen kann, ist die Newcastle Krankheit, landläufig auch als Geflügelpest, bzw. Pseudo-Vogelpest bekannt. Eine Viruserkrankung, die nicht nur Hühner befällt – sondern auch andere Vögel – und die mit einer hohen Mortalitätsrate einhergeht. Hinzu kommen das hohe Ansteckungspotenzial dieser seuchenhaften Geflügelkrankheit und die Tatsache, dass …

Schnupfen bei Hühnern

Schnupfen bei Hühnern Die Nase läuft, der Hals kratzt und man könnte einfach nur den ganzen Tag im Bett liegen. Bei einem Schnupfen fühlen sich unsere Hühner ganz ähnlich. Auch sie müssen sich mit einer verstopften Nase herumschlagen und fühlen sich, wie durch den Fleischwolf gedreht. Häufig kommen dann noch weitere Probleme der oberen Atemwege …

Vogelgrippe

Allgemeines über die Vogelgrippe Die Vogelgrippe ist ein grippaler Infekt von Vögeln. Sie wird auch als aviäre Influenza bezeichnet; aviär leitet sich hier vom lateinischen Wort avis ab und bedeutet soviel wie „auf Vögel bezogen“, „von Vögeln stammend“, ist also eine Krankheit, die bevorzugt Vögel befällt oder bei der Vögel das Erregerreservoir bilden. Zu den …

Hühnerkrankheiten Übersicht

Krankheiten bei Hühnern Impfpflicht besteht lediglich für die Newcastle-Krankheit. Eine Seuche, die sämtliche Altersstufen befallen und den gesamten Bestand im Nu vernichten kann. Auf ein ähnliches Krankheitsbild trifft man bei der Geflügelpest. Auch hier gibt es die Möglichkeit einer Impfung, die in Fachkreisen jedoch umstritten ist. Zwar verhindert sie den Ausbruch der Krankheit bei den …