Die Sinne des Huhnes

Die Sinnesleistungen des Huhnes sind auf seine natürlichen Lebensumstände angepasst. Dabei gibt es neben den „normalen“ Sinnen, wie etwa Seh-, Geruchs-, Geschmacks- oder Gehörsinn, weitere „Spezialsinne“, die nicht bei allen Tieren zu finden sind. Ein Tastsinn, wie wir ihn etwa von unseren Fingern kennen, haben die Hühner dagegen ganz woanders – nämlich in ihrem Schnabel.

Einen dieser Spezialsinne stellen die Vibrationsorgane dar, die überall auf der Haut, vermehrt jedoch an den Beinen zu finden sind. Das Huhn nimmt damit Schwingungen des Bodens und der Luft wahr – hauptsächlich zur Feindeserkennung.

Von der Zirbeldrüse wird die Körpertemperatur gesteuert, die zwischen 39,8 und 43,6 Grad Celsius schwanken kann. Außentemperaturen von über 28 Grad Celsius begegnet das Huhn mit Anheben der Flügel, um die Luft darunter zirkulieren zu lassen und Aufsperren des Schnabels, einer Art Hecheln. Natürlich wird auch mehr, am besten kühles, Wasser getrunken oder der Schnabel einfach nur zur Kühlung des Blutes in der Halsschlagader, in kühles Wasser getaucht.

Außerdem ist das Huhn noch mit einem inneren Kompass, einem magnetischen Richtungssinn, ausgestattet. Dies ist ein sogenannter Inklinationskompass, der auf die Neigung des Erdmagnetfeldes zur Erdoberfläche reagiert und so zwischen „polwärts“ und „äquatorwärts“ unterscheidet. So ist dieser Sinn nicht nur Zugvögeln eigen, sondern neben den Hühnern vermutlich auch allen anderen Vögeln. Der Sensor hierfür sitzt vermutlich im Auge, denn die Vögel benötigen kurzwelliges Licht (z.B. blau), um sich orientieren zu können.

Der Sehsinn

Der Sehsinn Mal abgesehen vom Uhu und anderen Greifvögeln, sind die Augen der meisten Vögel, so auch die des Huhnes, an der Seite des Kopfes. Dieser Umstand bringt, was das Sehen betrifft, einige daraus resultierende Unterschiede mit sich. Räumliches Sehen ist ohne weiteres nur da möglich, wo sich die Sichtfelder zweier Augen überschneiden. Dieser Bereich […]

Das Gehör

Das Gehör des Huhnes Auch wenn das Huhn wie alle Vögel keine sichtbaren Ohren, also keine Ohrmuschel, besitzt, hat es doch ein relativ gutes und differenziertes Gehör. Schon allein weil es unter seinesgleichen mit vielen verschiedenen Lautäußerungen kommuniziert, braucht es dies natürlich auch. Die Laute der Artgenossen kann es dabei leicht bis zu einer Entfernung […]

Der Geruchssinn

Der Geruchssinn des Huhnes Verhaltensstudien konnten bereits zeigen, dass einige Vogelarten durchaus ihren Geruchssinn zur Orientierung und Nahrungssuche einsetzen. Trotzdem wurde lange davon ausgegangen, dass bei Vögeln im Allgemeinen, der Geruchssinn eine nur sehr untergeordnete Rolle spielt. Augen und Gehör sind ihre wichtigsten Sinnesorgane – so jedenfalls die gängige wissenschaftliche Meinung. Forscher des Max-Planck-Institutes für […]

Geschmack

Der Geschmackssinn des Huhnes Dies ist ein bei den Hühnern weniger ausgeprägter Sinn. In erster Linie wählen sie wohl ihr Futter nach optischen und geruchlichen Kriterien aus, auch Erlerntes und Erfahrungswerte spielen hierbei eine Rolle. Farbe und Form ist in erster Linie von Interesse, auch die Größe der angebotenen Nahrung. Dass Hühner nicht die größten […]