Anfängerwissen zur Hühnerhaltung

Step by Step zur eigenen Hühnerherde

Dass sich Hühner nur auf Bauernhöfen wohlfühlen, ist eine weit verbreitete Mär. Auch im häuslichen Garten kann es dem nützlichen Federvieh gut gehen – vorausgesetzt, die Haltungsbedingungen stimmen. Hühnerhaltung ist dabei gar nicht so schwer, zumindest nicht dann, wenn einige Punkte beachtet werden. Die wichtigste Voraussetzung, bevor die neuen Mitbewohner einziehen, ist allerdings ein gutes Buch oder eine gute Webseite, um ein wenig Grundwissen zu erhalten. Schließlich schafft man sich auch kein Auto an, wenn kein Führerschein vorhanden ist. Vor der Praxis steht also zunächst einmal die Theorie und dann kann es losgehen.

Hühnerhaltung für Anfänger

Step 1: Der Platzbedarf

Ein Huhn, so klein es auch sein mag, benötigt Platz. Je mehr Hühner angeschafft werden sollen, desto mehr Platz muss ihnen zur Verfügung gestellt werden. Zu bedenken ist auch, dass, können sich die Hühner frei im Garten bewegen, sie auf Rabatte und Beete wenig Rücksicht nehmen. Besser ist daher ein eigens für die Hühner zugewiesener Bereich im Garten, der mit einem, je nach Flugfähigkeit der Rasse, mehr oder minder hohen Zaun eingefriedet ist. Der Auslauf sollte dabei pro Huhn etwa 10 Quadratmeter betragen.

Zaun um den Auslauf der Hühner

Step 2: Der Stallbau

Ein spezieller Hühnerstall ist für die Hühnerhaltung nicht nötig, zumindest aus Sicht des Huhns nicht. Was die optischen Ansprüche des Hühnerstalls angeht, so bietet der Fachhandel zahlreiche Lösungen und auch der ambitionierte Hobbyhandwerker wird sicherlich eine nette Behausung für die Hühnerschar zustande bringen. Besonders isoliert muss der Hühnerstall dabei nicht sein, denn die meisten Hühnerrassen sind winterhart. Wichtig ist jedoch eine zugfreie, gut belüftete Hühnerbehausung, die den Hühnern neben Sitzstangen und Nestern auch einen Zugang zu sauberem Futter und Wasser bietet. Je nach Hühnerrasse können bis zu 5 Hühner auf einem Quadratmeter Stallfläche gehalten werden, entsprechender Auslauf natürlich vorausgesetzt. Dabei gilt jedoch: Je größter der Stall, desto besser, denn das freut nicht nur die Hühner, sondern erlaubt dem Halter ein bequemes Arbeiten bei der täglichen Stallhygiene.

Step 3: Erwerb der Hühner

Sind die Vorbereitungen getroffen, Stall und Auslauf fertig, das Hühnerfutter eingekauft, können die Hühner endlich einziehen. Der Hobbyhühnerhalter, der sich an seinen Gartenbewohnern ergötzen und dabei auf ein morgendliches Frühstücksei freuen möchte, steht dann jedoch vor einer gigantischen Rasseauswahl. Kampfhuhn, Landhuhn, Legehuhn oder doch lieber einem Batteriehuhn noch ein schönes Leben im heimischen Garten bereiten? Für den Anfänger eignen sich robuste, heimische Landrassen wie beispielsweise die folgenden bestens geeignet:

Für Anfänger geeignete Hühnerrassen

Sussex

Ursprünglich wurden die Sussex Hühner um das Jahr 1880 in England als reine Wirtschaftshühner gezüchtet. Ein Zwiehuhn, das sowohl eine gute Mastfähigkeit besaß, als auch zu den guten Eierlegern zählte, passte schließlich wunderbar auf den Londoner Markt, der als traditionelles Zentrum für die Geflügelmast bekannt war. Ob Kleinbauer oder Großmäster, hier tummelten sich Einkäuferscharen und …

Vorwerk

Um das Jahr 1900 herum fasste der Othmarschener Oskar Vorwerk den Entschluss, ein Zwiehuhn zu züchten, das der Zeichnung des Lakenfelder Huhns entsprach. Allerdings sollte es deutlich im Landhuhntyp stehen und dabei, anders als das Lakenfelder, ein sattgelbes Körpergefieder aufweisen. Die Lakenfelder, die ohnehin als eine der wohl farbenprächtigsten deutschen Rassen gelten, bildeten zusammen mit …

Sundheimer

Ursprünglich wurde das Sundheimer Huhn als einfach zu mästendes Fleischhuhn in Sundheim am Rhein erzüchtet. Das Sundheimer gilt daher als einzige „echt badische“ Hühnerrasse. Erstmals im Jahr 1886 wurde dieses schnellwüchsige Sundheimer Huhn nun der Öffentlichkeit präsentiert, um seine Vorzüge als Fleischhuhn zu propagieren. Damals noch von der Interessengemeinschaft vertreten, wurde nach dem Ersten Weltkrieg …

Plymouth Rock

Das Plymouth Rock Huhn stammt, das verrät schon der Name, aus Plymouth in den USA. In den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde sie dort als Barred Plymouth Rock, was auf die Farbgebung hinweist, anerkannt. In Europa tauchte die Rasse, die aus Cochin, Bramha, Java und Dominikaner entstand, dann erstmals im Jahr 1872, damals in …

Cochin

Ursprünglich stammt das Cochin Huhn aus Cochin-China (heute Vietnam), wo es seit den 1850er Jahren auch als Shanghai Huhn bekannt war. Königin Victoria soll es gewesen sein, die dem Cochin Huhn auch in westlichen Breitengraden zu Ruf und Ansehen verholfen hat. Und tatsächlich nahmen die Cochin Hühner großen Einfluss auf viele andere Hühnerrassen, vornehmlich bei …

Sie sind ruhig im Wesen, werden schnell zutraulich und stellen nur wenig Ansprüche an Haltung und Fütterung. Von „befreiten“ Hühnern sei dem Anfänger an dieser Stelle abgeraten. Damit wäre zwar eine gute Tat getan, viel Freude wird man an den hochgezüchteten Batterie-Hybriden ohne größeren Aufwand jedoch nicht haben. Besonders bei der Haltung (Wärme) und Fütterung (Spezialfutter) stellen sie nämlich spezielle Ansprüche und auch optisch sind sie sicherlich kein Augenschmaus.

Step 4: Hahn oder nicht Hahn

Da Hühner auch ohne Hahn Eier legen, stellt sich die Frage: Warum überhaupt einen Hahn anschaffen? Immerhin bringt sein Kikeriki nicht immer nur Freude, zumindest nicht, wenn sich die Nachbarn beschweren.

Hahn in der Herde

Der wohl wichtigste Aspekt ist die Nachzucht. Wer sich bei seiner Hühnerherde über Nachwuchs freuen möchte, der kommt an der Anschaffung eines Hahns sicherlich nicht vorbei. Aber auch für das Sozialverhalten ist ein Hahn in der Hennenschar von großer Bedeutung. Er bringt Ruhe in die Herde, bewacht und beschützt sie und fungiert nicht selten als Schlichter bei Hennenstreitigkeiten. Dennoch ist ein Hahn zur Hühnerhaltung nicht zwangsläufig nötig, es geht auch ohne. Wird ein Hahn angeschafft, so bietet sich ein älteres Exemplar an. Er bringt einen großen Erfahrungsschatz in der Führung der Hennen mit und nimmt dem Hühnerhalter so eine gute Portion Arbeit bei der Erziehung der Junghennen ab. Pro Hahn sollten ca. 6 Hennen zur Verfügung stehen, sind zu wenig Hennen vorhanden, werden diese allzu oft vom Hahn „beglückt“ und es kommen leicht Stress und Unruhe in der Herde auf.

Step 5: Die Arbeit rund um die Hühner

Tiere machen Arbeit – Hühner natürlich auch. Allerdings hält sich der Aufwand im Vergleich zu vielen anderen Haustieren deutlich in Grenzen. Das tägliche Eiereinsammeln kann sicherlich nicht als Aufwand betrachtet werden, auch das tägliche Füttern und Füllen der Tränke wird vom neuen Hühnerhalter bestimmt mit Freude verrichtet. Lediglich die Hygiene nimmt, entsprechend der Anzahl der gehaltenen Hühner, mehr oder minder viel Zeit in Anspruch. Alle 2 bis 3 Tage sollten Futtertröge und Tränken gereinigt werden, ebenso müssen die Kotbretter, sofern vorhanden, von den Hinterlassenschaften der Hühnerschar befreit werden. Einmal im Monat wird der Stall dann gründlich gereinigt und nach Bedarf Desinfiziert – ein Aufwand, der die Mühe wert ist und mit glücklichen, fleißig legenden Hühnern belohnt wird.

Der Hahn – braucht man ihn oder nicht

Der Hahn – braucht man ihn oder nicht Viele Hühnerhalter, vor allem diejenigen, die mit der Hühnerhaltung erst beginnen, stehen vor der Frage, ob ein Hahn angeschafft werden sollte oder nicht. Das Für und Wider Hahn kann dabei nicht pauschalisiert werden. Zum einen hängt es von den Haltungsbedingungen ab, ob ein Hahn die Hühnerschar ergänzt …

Hühner Kaufen – Anschaffung der Hühner

Anschaffung der Hühner für den Anfänger Sind die ersten Hühnerbücher verschlungen, der Stall gebaut und der Auslauf fertiggestellt, wird es Zeit, sich der Anschaffung der künftigen Hühner zu widmen. Sicherlich schwirrt dann in den Köpfen der neuen Hühnerhalter bereits die ein oder andere Wunsch-Hühnerrasse, die angeschafft werden soll. Auch die Haltungsvoraussetzungen wurden bereits auf die …

Hühner versenden

Hühner versenden Kaum zu glauben, aber wahr, Lebewesen lassen sich sogar auf dem Postweg verschicken. Was mit Hühnereiern noch ohne Probleme vorstellbar ist, treibt so Manchem bei lebendigen Tieren den Schweiß auf die Stirn. Wie funktioniert das Versenden von Hühnern? Welche Voraussetzungen erfüllt sein müsse, unter welchen Umständen das Versenden von Hühnern sinnvoll oder nötig …

Rassehuhn ja oder nein?

Rassehuhn ja oder nein? Ob für die Hobbyhühnerhaltung ein Rassehuhn in Frage kommt oder man mit einem Hybridhuhn besser dran ist, sollte nach Abwägung aller Vor- und Nachteile auch für den Laien möglich sein. Auch der persönliche Geschmack und nicht zuletzt die persönlichen Ansprüche, sowie die „Vorbildung“ in Sachen Hühnerhaltung spielen eine tragende Rolle, wenn …

Stall und Auslauf für Anfänger

Stall und Auslauf für Anfänger Ist der Gedanke erst gefasst, dass in Zukunft Hühner den heimischen Garten beleben sollen und sind die ersten Hühnerbücher verschlungen, geht es an die Detailarbeit. Ein geeigneter Hühnerstall muss her. Auch der Auslauf für die neue Hühnerschar muss angelegt werden. Damit das Unterfangen nicht am Wesentlichen scheitert, sollten zunächst einige …