Der Futterautomat als Futterspeicher

Ein Futterautomat beinhaltet das Hühnerfutter für ein oder mehrere Tage. Er gibt erst neues Hühnerfutter frei, wenn die Hühner das Futter im Rand gefressen haben. Dadurch bleibt das Hühnerfutter im Futterautomat immer frisch und sauber. Daher ist ein Futterautomat sehr zu empfehlen.

Sie suchen konkrete Produktipps? Dann klicken Sie hier.

Der Futterautomat – Praxistipps und Empfehlungen

Natürlich muss nicht nur der Stall fertiggestellt sein, bevor die ersten Hühner einziehen, sondern auch sämtliche Utensilien und Einrichtungsgegenstände parat stehen. Für die Fütterung der Hühner stehen gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, die über das einfache „Futter auf den Boden streuen“ hinausgehen.

Der Futterautomat als Futterspeicher

Ein Futterautomat bietet in der Geflügelhaltung eine gute Option, um das Federvieh mit Futter zu versorgen. Die unterschiedlichen Ausführungen an Futterautomaten finden dabei sowohl im Hühnerstall als auch im Außengehege Verwendung.

Grundlegendes zu Futterautomaten

Futterautomaten für Hühner gibt es in diversen Ausführungen – von kostengünstig bis exclusiv, in entsprechender Preisklasse ist für jeden Geschmack der passende Automat dabei. Für welchen Futterautomaten sich der Hühnerhalter entscheidet, hängt demnach zum einen vom Preis ab, zum anderen aber auch von Aufstellort und den zu erfüllenden Ansprüchen.

Aus Sicht der Hühner spielt es keine Rolle, aus welchem Futterspender sie ihr Futter zu sich nehmen, wohl aber sollte der hygienische Aspekt hierbei oberste Priorität genießen. Steht den Hühnern rund um die Uhr Futter zur Verfügung, ist das für die Ernährung zwar optimal, für die Hygiene eher weniger gut, da Verschmutzungen und Verkotung des Futters vorprogrammiert sind.

Ein weiterer Aspekt bei der Auswahl einer Fütterungsvariante ist die Anzahl der gehaltenen Hühner und die Zeitersparnis, die durch einen Futterautomaten angestrebt wird. Eine kleine Hühnerschar bedarf sicherlich keines vollautomatischen Futterspenders. Dennoch kann eine solche Investition aber auch für den Hobbyhühnerhalter lohnenswert sein.

Vollautomatischer Futterautomat

Der Hintergedanke an vollautomatischen Futterautomaten für Hühner besteht nicht etwa darin, dem Hühnerhalter so viel Arbeit abzunehmen, wie nur möglich. Vielmehr ist eine Vorrichtung gefragt, die möglichst wenige Mitesser, sprich Nagetiere, zulässt. Steht den Hühnern 24 Stunden am Tag Körnerfutter zur Verfügung, sind vierbeinige Gesellschafter natürlich nicht fern.

Um den Hühnern dennoch ausreichend Futter zur Verfügung zu stellen, gleichzeitig aber ein Höchstmaß an Verschlossenheit zu generieren, ohne mehrmals täglich eine portionsweise Fütterung durchführen zu müssen, ist die Anschaffung eines vollautomatischen Futterautomaten optimal.

Je nach Ausführung erfolgt die Zuteilung einer bestimmten Futtermenge zu festgelegten Zeiten, die sich mittels Zeitschaltuhr wählen lässt. Eine andere Variante ist ein Futterspender, der sich nur bei Betreten einer dafür vorgesehenen Trittfläche öffnet und den Hühnern ihr Futter preisgibt. Auch hier ist ein Mitessen von unliebsamem Hühnergefolge nicht möglich, da sich der Futtervorrat stets in einem geschlossenen Behälter befindet.

Während Futterautomaten mit Trittklappe zu relativ günstigen Preisen zu erstehen sind, schlägt die vollautomatische Fütterungsvariante mit deutlich höheren Preisen zu Buche. Sie eignet sich vor allem für Hühnerhalter, die ihre Hühner nur zu bestimmten Zeiten mit einer vorgegebenen Futtermenge bedienen möchten, ohne den Tieren unkontrollierten Zugang zum Futter zu gewähren.

Futtersilo für Hühner

Die am meisten eingesetzte Form der Futterautomaten in der Geflügelhaltung sind die sogenannten Futtersilos. Meistens rund und aus Kunststoff oder Metall gefertigt, lassen sie sich leicht von oben befüllen und ebenso einfach reinigen. Das eingefüllte Hühnerfutter rutscht nach dem Einfüllen auf die Futterschale und steht den Tieren nach Belieben zur Verfügung. Ein Nachfüllen ist, je nach gewählter Silogröße und zu versorgendem Hühnerbestand, erst
nach Tagen oder Wochen nötig.

Futterautomaten in Siloform gibt es zudem mit überdachtem Futterring, sodass auch ein Aufstellen oder Aufhängen im Außenbereich problemlos möglich ist. Das Futter bleibt auch bei schlechter Witterung trocken und kann außerdem von den Hühnern nicht durch Kot verschmutzt werden.

Um Futterverlusten vorzubeugen, sind im Fachhandel auch Futterautomaten zu bekommen, die mit Unterteilungen im Futterring ausgestattet sind, wodurch ein Herausschleudern des Futters beim Picken verhindert wird.

Je nach Bestandsgröße sollten ein oder mehrere Futterautomaten zu Verfügung stehen. Das Fassungsvermögen von gängigen Futterautomaten liegt zwischen 1 und 70 Kilogramm, sollte aber nicht zu groß gewählt werden, um regelmäßige Reinigungszyklen zuzulassen.

Holz, Metall oder Kunststoff für den Futterautomaten

Holz, verzinktes Metall und Kunststoff sind die Materialien, die am häufigsten in der Geflügelhaltung anzutreffen sind. Auch Futterautomaten sind sowohl in Holz, als auch in Metall oder Kunststoff zu bekommen, wobei die Vor- und Nachteile vor der Kaufentscheidung abgewägt werden sollten.

Holz wird als natürliches Material gerne bevorzugt, wenn es um die Geflügelhaltung geht. Was bei vielen Einrichtungsgegenständen sinnvoll ist, sollte bei Futterautomaten allerdings noch einmal überdacht werden. Die hygienischen Bedingungen, die ein Futterautomat aus Holz bietet, sind leider recht überschaubar. Bakterien, Viren und Keime finden eine gute Vermehrungsplattform auf Holzuntergründen und werden bei der Reinigung oft „vergessen“. Von Futterspendern, bzw. Futterkisten aus Holz ist daher abzuraten.

Deutlich hygienischer, aber dennoch mit eigenen Nachteilen behaftet, sind Futterautomaten aus Plastik bzw. Kunststoff. Sie lassen sich problemlos reinigen und desinfizieren und sind auch hinsichtlich der preislichen Gestaltung sehr attraktiv. Nachteilig ist lediglich ihr geringes Gewicht, das sich zumeist dann bemerkbar macht, wenn sich das Futtersilo langsam geleert hat. Dann sind Futterautomaten aus Plastik meistens so leicht, dass sie von den Hühnern als Fußball missbraucht und die letzten Futterreste unkontrolliert auf dem Stallboden verteilt werden.

Vollverzinkte Futterautomaten bringen hingegen ein gewisses Eigengewicht mit und sind deutlich standhafter als die Kunststoffkomponenten. Gegen Abnutzung ist das Material ebenfalls nahezu resistent, lässt sich leicht sauber halten und macht auch aus optischer Sicht einen wertigen Eindruck. Nachteilig ist bei Futtersilos aus Metall allerdings der, im Gegensatz zur Plastikvariante, deutlich höhere Preis.

Produktempfehlungen

Empfehlung

Kunststoff Futterautomat 6 Kilo

Dieser Kunststoff-Futterautomat nimmt 6 Kilo Hühnerfutter aus und eignet sich damit bestens für die kleinere Hühnerhaltung von 5-10 Hühnern. Dieses Basismodell ist gut verarbeitet und leicht zu reinigen. Bei dem attraktiven Preis ist das Preis- Leistungsverhältnis hervorragend.

Alternative

Futterautomat verzinkt

Dieser Futterautomat ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich, 5Kilo und 18 Kilo. So eignet er sich sowohl für den Kleinsthalter als auch für den ambitionierten Hobbyhühnerhalter. Das verzinkte Blech ist zudem äusserst robust und dauerhaft. Deshalb ist dieser Futterautomat garantiert viele Jahre lang im Einsatz.