Hühnereier – ein echter Knaller

Hühner legen fast täglich ein Ei, zumindest dann, wenn sie einer Legerasse angehören. Daneben gibt es aber auch zahlreiche Hühnerrassen, die ihren Besitzern deutlich weniger Hühnereier bescheren. Genau wie die Legeleistung, unterscheiden sich auch Eigröße und die Farbe der Eischale von Hühnerrasse zu Hühnerrasse. Selbst die Beschaffenheit der Hühnereier ist in gewissem Maße von der Rasse und nicht rein von der Fütterung abhängig. Ebenso spielt der Jahresverlauf hinsichtlich Schalenfarbe und Eigröße eine Rolle.

Hühnereier

Jedes Hühnerei ist anders, ein echtes Unikat eben!

Eines haben sie jedoch alle gemeinsam – den Aufbau. Jedes Hühnerei wird nach einem genau festgelegten Bauplan der Natur produziert. Hierfür sind viele verschiedene Baustoffe nötig, die alle ihren Teil zum Gelingen beitragen. Ist ein Bauteil fehlerhaft oder nicht in ausreichender Menge oder Qualität enthalten, kommt es zu Baumängeln. Beim Hühnerei sind diese Mängel in Form schlechter Schalenqualität oder gänzlich fehlender Eischale schnell ersichtlich.

Hühnereier sind also nicht nur Unikate, sondern echte Kunstwerke!

Dabei ist das, was das Äußere eines Hühnereis preisgibt, nur die Spitze des Eisbergs! Nur 10 Prozent macht die Schale an der gesamten Masse des Eis aus. Im Inneren besteht ein Hühnerei zu 58 Prozent aus dem Eiklar, einer wässrigen, proteinhaltigen Lösung. Die restliche Substanz wird als Dotter oder Eigelb bezeichnet und setzt sich aus einer Fett in Wasser Emulsion zusammen. Wie der Name schon beschreibt, ist das Dotter gelb. Welche Farbintensität das Eigelb letztendlich präsentiert, liegt weder an der Hühnerrasse noch an Eigröße oder Legezeitpunkt. Wie gelb das Eigelb wird, ist einzig und alleine von den über das Futter aufgenommenen Farbstoffen abhängig. Welche Eigelbfarbe als besonders angenehm empfunden wird, hängt übrigens ganz vom jeweiligen Wohnort ab. Im Norden mögen es die Deutschen gerne schön gelb, im Süden lieber gold-orange! Bei Bioeiern ist das Dotter generell heller, Farbstoffzusätze im Futter sind für Biohennen nämlich tabu!

Multitalent Hühnerei!

Obwohl das Hühnerei ein echtes Massenprodukt ist, kann man es dennoch nicht als einfältig bezeichnen. Im Gegenteil. Das Hühnerei ist ein hochkomplexes Gebilde mit zahlreichen Funktionen. So dient es nicht nur dem menschlichen Verzehr, sondern bildet auch Lebensraum und Nahrung für das heranwachsende Küken, ein Hotelzimmer mit Vollpension sozusagen. Auch die Verpackung ist eine besondere Raffinesse der Natur. Sie ist stabil genug, um vor Stößen zu schützen, lässt Viren und Bakterien keine Chance zum Eindringen und schützt gleichzeitig das Innere vor dem Austrocknen.