Küken und Brut

Küken zwei Tage nach der Brut Für jeden Hühnerhalter ist es eine prägende Erfahrung, nach einer erfolgreichen Brut, die Küken vom Schlupf – aus dem Brutei – bishin zum erwachsenen Huhn begleiten zu dürfen. Werden die Küken durch eine Brutmaschine ausgebrütet, ist man hautnah dabei und kann den Schlupf beobachten und den Küken beim ersten Picken und Trinken zusehen. Werden die Küken durch eine Glucke ausgebrütet, dann beeindruckt, wie sich diese leidenschaftlich um die winzigen Flauschbälle kümmert und ihnen zeigt wo es Futter gibt.

Für den Halter ist es häufig eine Herausforderung zu entscheiden wann man in den Prozess eingreifen soll und muss und wann man die Küken einfach machen lassen soll. Beipsielsweise bei der Brut in einer Brutmaschine, wenn ein Küken nicht aus dem Ei kommt: Sollte man dann etwas nachhelfen? In diesem Bereich geben wir viele Tipps und Anleitungen wie man als Halter zu einer erfolgreichen Brut beitragen kann.

Auswahl der Bruteier

Ohne befruchtetete Bruteier keine Küken. Hühner legen zwar auch ohne Hahn fleißig ihre Eier, befruchtet sind diese allerdings nicht. Um Hühnernachwuchs zu erzeugen ist also ein Hahn unerlässlich. Wer selber keinen Hahn bei den Hühnern hält, sich aber trotzdem an einer eigenen Kükenschar erfreuen möchte, kann auch spezielle, als Bruteier ausgezeichnete Eier käuflich erwerben und …

Kunstbrut

Viele Wirtschaftsrassen und Hybridhennen weisen keinen natürlichen Bruttrieb mehr auf. Oftmals wurde er zugunsten der Eierproduktion weggezüchtet, was besonders bei Hennen aus Massentierhaltungen zu beobachten ist. Um dennoch Nachzuchten zu erhalten, kommt dann nur noch eine Kunstbrut in Betracht. Auch die Haltungsbedingungen können dazu führen, dass eine Hühner nicht gewillt sind, zu brüten. Eine schlechte …

Der Brutschrank

Sollen oder wollen die eigenen Hennen nicht so recht brüten, ist die Kunstbrut eine hervorragende Lösung, um den Hühnerbestand gezielt zu steuern. Die Vorteile liegen auf der Hand: Bei der Kunstbrut können meistens deutlich mehr Eier ausgebrütet werden, als bei der Naturbrut, denn die natürliche Grenze der Henne liegt bei 10 bis 15 Eiern pro …

Naturbrut

Als Naturbrut wird das Ausbrüten der Bruteier und das anschließende Aufziehen der Küken durch die Glucke verstanden. Wie die Kunstbrut, hat aber auch die Naturbrut ihre Vor- und Nachteile. So ist bei der Naturbrut eine gezielte, vom Menschen terminiert Brut kaum möglich. Nicht jede Henne ist zu jeder Zeit brütig. Auch die Menge der Eier, …

Naturbrut Bilder – Glucke mit Küken

Erfolgreiche Aufzucht von Küken

In der Regel hat Mutter Natur ihre Kinder so ausgestattet, dass sie ihre Nachzucht ohne das menschliche Eingreifen großziehen können. Der Mensch hat lediglich für die optimalen Voraussetzungen zu sorgen. Manchmal ist es allerdings nötig, dass der Mensch etwas nachhelfen muss, das gilt insbesondere bei der Aufzucht der Küken nach der Kunstbrut.   Wird der …