Die Frage ist nicht nur, welche Rassen diese Eigenschaften besitzen, sondern auch, ob Tiere in der näheren Umgebung zu erwerben sind. Es hat keinen Sinn, sich auf eine bestimmte Rasse festzulegen, die aber im nahe gelegenen Umfeld nicht zu erwerben ist.

Gerade Anfänger sollten sich zuerst einer Rasse widmen, die unkompliziert und einfach zu bekommen ist. Bei etwaigen Fragen kann der Züchter kontaktiert und um Rat gebeten werden. Die meisten Züchter werden über reges Interesse hoch erfreut sein, bereitwillig Auskunft geben und bei Problemen hilfreiche Unterstützung anbieten.

Zu den gut legenden Rassen gehören:

Deutsche Zwerg Lachshühner

Diese possierlichen Hühnchen sind nicht nur äußerst hübsch anzusehen, ihre Legeleistung mit 130 bis 140 Eiern pro Jahr ist auch ganz beachtlich. Die Hennen erreichen ein Gewicht von ca. 1,2 kg, die Hähne werden ca. 1,5 kg schwer.

Der Charakter ist als ruhig und ausgeglichen zu bezeichnen. Eine Einfriedung mit 150 cm Höhe reicht aus, um die Hühner am Ausbüxen zu hindern. Die Tiere werden in den Farbschlägen lachsfarbig, blau-lachsfarbig, schwarz, blau und weiß gezüchtet, wobei die lachsfarbige Variante am häufigsten anzutreffen ist.

Australorps

Die „Australian Orpingtons“ sind stämmige, ruhige Tiere. Wenn sich so eine Herde von schwarzen, blauen oder weißen Hühnern majestätisch durch den Garten bewegt, ist das ein sehr entspannender Anblick. Es handelt sich um massige Tiere, die aufgrund ihres Gewichts nicht fliegen.

Die Hennen bringen ca. 2 – 2,5 kg auf die Waage, die Hähne sogar 3 – 3,5 kg. Die jährliche Legeleistung beträgt ca. 190 – 200 Eier.

Bielefelder Kennhühner

Sehr beliebt wegen ihrer aparten Gefiederfarbe und dem freundlichen Wesen, sind Bielefelder mit 220 – 240 Eiern pro Jahr auch als Leistungsrasse einzustufen.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass die Küken schon am ersten Lebenstag, durch den sogenannten Sperberfleck am Kopf, geschlechtlich unterschieden werden können. Der Kennfarbigkeit verdanken sie auch ihren Rassenamen.

Ausgewachsene Hennen mit 2,5 – 3,25 kg Körpergewicht entsprechen dem Rassestandard, genauso wie Hähne mit 3 – 4 kg.

Sulmtaler

Sie waren die Lieblingshühner des Kaiser Franz Joseph – zumindest in gebratenem Zustand, denn die Fleischqualität dieses Geflügels ist hervorragend. Eine alte, steirische Rasse, die mit ihrem niedlichen Schopferl, ihrer guten Fleisch- und Legeleistung (Henne ca. 2,5 – 3,5 kg, Hahn ca. 3 – 4 kg, Legeleistung ca. 150 – 180 Eier pro Jahr) immer mehr Liebhaber findet.

Die Tiere sind sehr robust, immer auf Futtersuche und ständig in Bewegung. In gold-weizenfarbig, dem am häufigsten vorkommenden Farbschlag, sind die Tiere oft zu finden, weiße Vertreter dieser Rasse? hingegen sind noch relativ selten.

Orpington

Die runden Flauschbälle sind allerorts bekannt. Sie werden in vielen verschiedenen Farben gezüchtet und sind bei einigen Haltern zu finden. Ihr voluminöses, weiches Federkleid verleiht den Tieren ein massiges, aber doch elegantes Aussehen.

Das Gewicht der Hennen schwankt zwischen 3 und 3,5 kg, bei den Hähnen liegt es zwischen 4 und 4,5 kg. Auch die Eierleistung von 130 – 180 Stück ist bei diesen sanften Riesen nicht außer Acht zu lassen.

Zwerg Amrocks

Diese Hühner fallen nicht nur durch ihre besonders attraktive Gefiederfarbe auf, auch die etwa 170 Eier, welche die ca. 1 kg schweren Hennen im Jahr liefern, sind erwähnenswert. Gestreift ist der einzige zugelassene Farbschlag dieser herrlichen Rasse. Auch hier lassen sich Eintagsküken durch den unterschiedlichen Kopffleck bei Hahn und Henne unterscheiden. Hennenküken zeigen außerdem eine etwas dunklere Lauffarbe.

1,3 kg Körpergewicht beim Hahn versprechen zwar keinen riesigen Braten, der Geschmack jedoch ist erstklassig.

New Hampshire

New Hampshires sind, wie die meisten schweren Rassen, von ruhigem Gemüt. Es handelt sich um schnellwüchsige Tiere, die mit ein wenig Geduld äußerst zutraulich werden. Goldbraun ist der zumeist vorzufindende Farbschlag, aber auch rein weiße Tiere sieht man zuweilen auf Kleintierausstellungen.

Das Gewicht der Hennen beträgt ca. 2,5 – 3 kg, das der Hähne ca. 3 – 3,5 kg. Mit einer Legeleistung von 180 – 220 Eiern im Jahr, rangieren diese schönen Vögel im oberen Drittel der Leistungstabelle.

Die sind nur einige Rassen, die durch hohe Legeleistung, ruhigen Charakter und weiträumige Verbreitung zur Auswahl stehen. Selbstverständlich entspricht auch nicht jedes Tier exakt dem angegebenen Rassestandard, im Großen und Ganzen, treffen die Beschreibungen aber zu.