Hühnermilben bekämpfen

Ist eine akute Milbenplage vorhanden, so wird diese vom Halter automatisch erkannt. Überall krabbelt es, die Hühner sind unruhig und haben ein zerzaustes Gefieder und auch der Halter wird schnell spüren, dass sich einige Milben auch an ihn machen. Dann sollte man dringend die Hühnermilben bekämpfen.

Gerade unerfahrene Halter sind mit einer solchen Milbenplage oft überfordert, daher wollen wir im Folgenden Schritt für Schritt erläutern was zu tun ist um die Hühnermilben im Hühnerstall wieder auf ein normales Maß zu reduzieren. Denn einen vollständig milbenfreien Hühnerstall wir es nicht geben, daher ist das Ziel die Anzahl der Milben zu reduzieren, nicht sie komplett auszurotten. Nach diesen Arbeiten sollten man sofort Maßnahmen ergreifen um den Milben den Lebensraum Hühnerstall möglichst ungemütlich zu machen.

Folgende Schritte zum Hühnermilben bekämpfen sollten durchgeführt werden:

  • Einstreu entfernen: Im ersten Schritt wird das Einstreu vollständig aus dem Hühnerstall entfernt. Wichtig ist dabei, dass man gründlich vorgeht, auch die Legenester sollen geleert werden und die Ecken des Stalls sauber ausgekehrt werden.
  • Angetrocknete Kotreste entfernen: Nun werden im gesamten Hühnerstall alle angetrockneten Kotreste mit einer Spachtel, einem Messer oder einem Stechbeutel gelöst und diese aus dem Hühnerstall entfernt.

Hühnermilben bekämpfen

Häufig findet man diese Ablagerungen an folgenden Stellen:
– An den Sitzstangen
– Am Kotbrett
– Am Einstieg in die Legenester
– An der Hühnerleiter

  • Abdeckungen abschrauben: Nun werden möglichst alle Abdeckungen wie Bretter abgeschraubt, die den Hühnermilben Verstecke bieten. Mit anderen Worten: Man versucht überall wo Ritzen und Spalte vorhanden sind, die die Milben als Versteck nutzen können, die Teile abzuschrauben und so die Verstecke freizulegen. An solchen Stellen findet man häufig große Ansammlungen an Milben.
  • Hühnermilben bekämpfen: Im nächsten Schritt müssen die Milben, die im Hühnerstall vorhanden sind, abgetötet werden. Strenggenommen handelt es sich eher um eine Reduzierung der Milbenanzahl. Da viele Milben in Verstecken wie Ritzen oder Spalten sitzen kann man diese nur sehr schwer erwischen. Daher erwischt man immer nur einen großen Teil und nicht alle Milben. Um die Milben zu töten gibt es mehrere unterschiedliche Möglichkeiten. Im Folgenden stellen wir einige erfolgreiche Methoden vor:
    • Abflammen: Besteht der Hühnerstall aus Stein oder anderen nicht brennbaren Materialien kann man mit einem Gasbrenner, wie sie auch zur Unkrautbekämpfung eingesetzt werden, sehr erfolgreich gegen die Milben vorgehen. Dabei muss man jedoch sehr auf den Brandschutz achten und sollte zuvor sämtliche brennbaren Gegenstände wie Legenester, Sitzstangen, Kotbretter usw. entfernen.
    • Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger: Eine der wohl erfolgreichsten und umweltfreundlichsten Methoden ist es den Hühnerstall mit einem Wasserstrahl zu säubern. Ein Gartenschlauch oder besser Hochdruckreiniger kann durch den starken Wasserstrahl Milben selbst aus Ritzen oder Verstecken herausspülen. Idealerweise mischt man dabei noch etwas Seife hinzu, denn die Milben finden im Seifenwasser kaum halt und werden dann einfach aus den Verstecken und dem Hühnerstall gespült.
    • Chemische Substanzen zum Sprühen: Der Handel bietet unzählige Substanzen zur Bekämpfung von Hühnermilben an. Meist werden dafür Konzentrate eingesetzt, die dann selbst mit Leitungswasser angesetzt werden müssen und mit einer großen Sprühflasche an den Wänden und Einrichtungsgegenständen verteilt werden müssen. Auch wenn der Anschaffungspreis dieser Konzentrate etwas höher als bei Sprühdosen oder sprühfertigen Mischungen ist, sind diese sehr ergiebig und können auch bei der nächsten Stallreinigung prophylaktisch eingesetzt werden.
    • Chemische Substanzen zum Verdampfen: Andere Chemische Substanzen verwenden ein anderes Konzept der Verbreitung. Es werden einige Tropfen auf den Bodeg geträufelt, die dann ziemlich schnell verdampfen und sich in der Luft verteilen und so an alle Stellen des Hühnerstalles gelangen um die Milben zu töten. Zuvor sollte man den Hühnerstall abdichten, sodass die Gase nicht entweichen können und für mehrere Stunden im Hühnerstall verbleiben.
      Nach der angegebenen Wartezeit sollte man Türe und Fenster des Hühnerstalles öffnen und mehrere Stunden abwarten bis die Dämpfe vollständig entwichen sind. Erst dann sollte man den Hühnerstall wieder betreten.

Unabhängig davon, welche Möglichkeit man einsetzt um die Milben zu töten. Die beste Wirkung erzielt man wenn man eine Chemische Bekämpfung vor einer mechanischen Methode (Abflammen/Wasser) durchführt. Selbstverständlich dürfen während dieser Massnahmen keine Tiere im Hühnerstall sein.

Sitzstangen, Legenester und Hühnerleiter reinigen

Die Einrichtungsgegenstände sollen in diesem Schritt mit warmem Seifenwasser und einer Bürste gesäubert werden. Relativ einfach kann man auch hartnäckige Verschmutungen entfernen wenn man beispielsweise die Sitzstangen einige Stunden zuvor ins Wasser (beispielsweise eine Regentonne) stellt. Dann lößen sich die Verschmutzungen sehr leicht.

Mittel gegen Hühnermilben

Mittel gegen Hühnermilben gibt es mehrere, die auch sehr gut wirken. Im Folgenden wollen wir einige Mittel vorstellen:

  • Kieselgur: Eines der wohl wirksamsten Mittel gegen Hühnermilben ist Kieselgur. Das feine Pulver wird im Hühnerstall zerstäubt und legt sich dann an den Gelenken der Hühnermilben ab. Durch die scharfen Kanten der mikrosikomisch kleinen Kieselgur-Partikel wird der Panzer der Hühnermilben beschädigt, wodurch die Milben sterben.
  • Hühnerfutter gegen Hühnermilben: Auch wenn es auf den ersten Blick etwas verrückt klingt, es gibt spezielles Hühnerfutter, das bei der Bekämpfung der Hühnermilben hilft. Im Futter sind spezielle Kräuter und Äterische Öle, die nach der Futteraufnahme ins Blut der Hühner wandern. Dadurch verändert sich auch der Geruch der Henne, was die Milben wahrnehmen und so die Hühner meiden. Ein solches Futter kann zur bei der Hühnermilben Bekämpfung unterstützen, ist jedoch keine Alleinlösung.
  • Essig gegen Hühnermilben: Wenn man die Hühner und auch deren Federn regelmäßig mit Essig einreibt bzw. besprüht, dann wird der Lebensraum der Hühnermilben (am Huhn) sauer, was sie nicht mögen.