Jersey Giant

Gewicht Hahn
5,50 kg
Gewicht Henne
4,50 kg
Anfängerfreundlich
Nein (zeige alle)
Ringgröße
Hahn: 24 / Henne: 22
Legeleistung 1. Jahr
180 Stück
Legeleistung 2. Jahr
180 Stück
Schalenfarbe der Eier
braun (zeige alle)
Bruteimindestewicht
60 g
Bruttrieb
normal (zeige alle)
Winterleger
Nein (zeige alle)
Federfüße
Nein (zeige alle)
Kammform
Sonstige (zeige alle)
Herkunftsland
USA
Farbschläge
schwarz, blau gesäumt, weiß

Wer, außer das Jersey Giant Huhn, kann schon von sich behaupten, mit der Größe einer Pute Konkurenz machen zu können? Zudem trumpft dieses Huhn mit einer ansehlichen Legeleistung und seiner ruhigen Art.

Jersey Giant – ruhig uns sehr robust

Am Ende des 19. Jahrhunderts kam die Idee auf, eine neue Hühnerrasse zu züchten, welche die Pute als Hauptgeflügelfleischlieferanten ablösen konnte. Es musste also eine Rasse erzüchtet werden, die von enormer Größe war, um einer Pute in punkto Fleischmasse und Gewicht auch nur annähernd das Wasser reichen zu können. John und Thomas Black aus New Jersey entschieden sich also, einen wahren Giganten unter den Hühnerrassen zu erschaffen – den Jersey Black Giant. Dazu bedienten sich die Brüder dunkler Bramhas, schwarzer Java und ebenfalls schwarzer Langschans, sowie Orpington Hühner, woraus im Jahr 1870 das erste schwarze Jersey Huhn entstand.

In den Anfängen des „größten Huhns der Welt“ waren die tierischen Vorzeigeexemplare noch außergewöhnlich schwer. Folglich wurden die Jersey Giants besonders gerne für die amerikanische Eier- und Fleischproduktion genutzt. Die Hähne wurden, damit sie noch mehr an Gewicht zunahmen, zudem gerne früh kastriert. Die so genannten Kapaune brachten dann teilweise bis zu 9 Kilogramm auf die Waage und brauchten sich gegenüber den schweren Puten daher nicht verstecken.

Heute sind Jersey Giants in der hühnerfleischproduzierenden Industrie kein Thema mehr, denn die modernen Hybridrassen wachsen viel schneller als die Giants und sorgen somit für mehr Profit.

Haltung der Jersey Giant Hühner

Aufgrund ihres hohen Körpergewichts sind Jersey Giants eher ruhige, gemütliche Hühner. Fliegen können sie ebenfalls nicht, was eine einfache Abgrenzung ihres Geheges erlaubt. Platz brauchen sie, bedingt durch ihre Größe, allerdings deutlich mehr, als kleinere Rassen. Ansonsten handelt es sich bei den Jersey Giants um eine wenig anspruchsvolle Hühnerrasse. Sie sind friedlich und verträglich mit anderem Getier, ruhig, robust und widerstandsfähig gegen Kälte.

Wirtschaftlichkeit

Als Fleischhuhn ist das Jersey Giant natürlich ein Paradebeispiel, kann aber auch mit einer für große Rassen recht ansehnlichen Legeleistung auftrumpfen. Bis zu 160 große, etwa 60 Gramm schwere, braune Eier legt die Jersey Giant Henne pro Jahr.

Jersey Giant Küken

Die Jersey Giant Henne mit einem ausgeprägten Brutinstinkt bestückt und führt ihre Küken sehr zuverlässig. Bei der Nachzucht handelt es sich übrigens um echte Spätzünder. Die Jersey Giant Küken wachsen recht langsam und sind erst im Alter von 6 Monaten voll ausgewachsen.

Farben und Farbschläge der Jersey Giant Hühner

Erst viele Jahre nach der Erzüchtung der Jersey Giants wurde ihr Zuchtstandard in den USA festgelegt. 1922 waren die schwarzen Jersey Giants endlich zugelassen, 1947 folgten dann die weißen Rassevertreter und erst vor wenigen Jahren die blau gesäumte Unterart. In Deutschland legte der Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter (BDRG) den Zuchtstandard der Jersey Giants Hühner dagegen erst im Jahr 1985 fest. Die schwarzen Jersey Giants bilden dabei den Ursprung der Rasse und wurden als erste Rassevertreter gezüchtet.

Das Federkleid von Hahn und Henne ist von tiefschwarzer Farbe mit grünem Glanz, das Untergefieder hingegen dunkelgrau. Auch die unbefiederten Läufe dürfen einen leicht grünen Anflug haben. Sie sind aber in der Regel rein Schwarz mit einer gelben Sohle. Ebenfalls schwarz ist der Schnabel, der allerdings ein wenig gelb an der Spitze aufweist.

Aus den schwarzen Jersey Giants entstand dann später die weiße Unterart. Auch hier sind Hahn und Henne farblich gleich. Ihr Gefieder ist weiß wie Rahm. Der Hahn kann aber einige gelbe Schmuckfedern aufweisen. Die Läufe der weißen Jersey Giants sind von dunklem Weidengrün, und wie beim schwarzen Pendant ebenfalls mit gelber Fußsohle.

Die wohl schönste Gefiederfärbung der Jersey Giants entstand aber erst deutlich später, die blau-gesäumten Jersey Giants. Die Grundfarbe ist bei Hahn und Henne von mittlerem Blau. Während Hals, Decken und Sattelbehang schwarz sind, weist jede Feder an Brust und Schenkeln eine leichte Säumung auf. Insgesamt ist der Hahn dabei etwas dunkler in den Farben, als die Henne. Die Farbe der Läufe ist wie bei den schwarzen Exemplaren der Jersey Giants schwarz mit gelber Sohle.

Bei allen Farbschlägen der Jersey Giants sind die Augen dunkelbraun, während ein leuchtend roter Einfachkamm die Köpfe ziert und ebenfalls rote lange Kehllappen und Ohrscheiben aufweist.

Jersey Giant Hahn und Henne

Als größtes Haushuhn der Welt muss ein Jersey Giant Körper schon so einiges aushalten. Der Stand ist daher mittelhoch und sehr breit bei einer waagerechten Haltung. Da sie ursprünglich als Fleischlieferanten gezüchtet wurden, gibt ihr Körperbau die Verwendung auf einen Blick preis: Tief, breit und füllig muss er sein, dann ist das Jersey Giant perfekt. In der Regel bringen die schwarzen Jersey Giants ein wenig mehr auf die Waage als ihre andersfarbigen Rassependants. Rund 4,5 bis 5,5 Kilogramm kann ein Jersey Giant Hahn erreichen, die Jersey Giant Henne ist mit 3,6 bis 4,5 Kilogramm etwas leichter. Es gibt allerdings auch deutlich schwerere Rassevertreter.