Antwerpener Bartzwerge

Gewicht Hahn
0,70 kg
Gewicht Henne
0,60 kg
Ringgröße
Hahn: 11 / Henne: 9
Legeleistung 1. Jahr
90 Stück
Legeleistung 2. Jahr
90 Stück
Schalenfarbe der Eier
weiß (zeige alle)
Bruteimindestewicht
35 g
Bruttrieb
normal (zeige alle)
Charakter
lebhaft (zeige alle)
Federfüße
Nein (zeige alle)
Kammform
Rosenkamm (zeige alle)
Herkunftsland
Frankreich

Der freundliche, pflegeleichte Antwerpener Bartzwerg gehört zu den kleinsten Zwerghühnern weltweit. Bereits als Küken fällt der Zwerg farblich auf und auch später überzeugt er durch eine große Farbpalette. Sein großer Bart ist charakteristisch.

Antwerpener Bartzwerge – ältestes Zwerghuhn mit Bart

Im Gegensatz zu vielen anderen Zwerghuhnrassen handelt es sich beim Antwerpener Bartzwerg um ein echtes Zwerghuhn. Von ihm existiert somit keine Großrasse. Das possierliche Hühnchen wartet aber noch mit einigen anderen Besonderheiten auf. So zählt der Antwerpener Bartzwerg außerdem zu einer der ältesten echten Zwerghuhnrassen. Erstmals ist er im siebzehnten Jahrhundert auf einem Gemälde zu sehen. Schriftlich wird der Antwerpener Bartzwerg im neunzehnten Jahrhundert zum ersten Mal erwähnt. Seinerzeit wurden die Niederlande als Ursprung aufgeführt. Tatsächlich stammt der Antwerpener Bartzwerg aber aus Flandern. Hier bemühte man sich vor allem rund um die Stadt Antwerpen um seine Züchtung, was ihm letztendlich den Namen Antwerpener Barthuhn einbrachte.

Vom Antwerpener Bartzwerg gibt es übrigens auch eine Variante ohne Schwanz. Diese schlüpften im Jahr 1904 beim belgischen Züchter Roman Pauwels, der sie kurzerhand nach seinem Heimatort Grubbe benannte, die Grubbe-Bartzwerge.

Haltung der Antwerpender Bartzwerge

Antwerpener Bartzwerge sind freundliche, lebhafte Tiere. An ihre Haltungsbedingungen stellen sie wenig Ansprüche und kommen auch in kleineren Gehegen recht gut zurecht. Lediglich bei den Trinknäpfen sollte man dem üppigen Bartwuchs gerecht werden und spezielle Tränken mit niedrigem Wasserstand wählen. So wird der Bart nicht ständig nass und der schicken Optik wird kein Abbruch getan.

Die Antwerpener Bartzwerge können, entsprechende Pflege vorausgesetzt, recht zutraulich werden. Lediglich während der Paarungszeit kann es vonseiten der Hähne zu kleinen Attacken auf die fütternde Hand kommen.

Wirtschaftlichkeit

Überdies sind Ardenner Bartzwerg Hennen sehr gute Eierlegerinnen. Allerdings sind ihre Eier mit 35 Gramm auch ganz besonders klein. Werden Ardenner Bartzwerge in dicht besiedelten Gebieten gehalten, sollte die kräftige Stimme der possierlichen Tiere bedacht werden. Die Hähne sind mit einer sehr kräftigen Stimme gesegnet und setzen diese früh und gerne ein!

Antwerpener Küken

Die Hennen kommen je nach Zuchtstamm recht gut in Brutstimmung und zeichnen sich als gute Führerinnen ihrer Küken aus. Die Antwerpener Küken sind farblich ziemlich auffallend. Die fast schwarzen Flauschbälle sind mit einem auffallend gelbbraunen Bart ausgestattet.

Farben und Farbschläge der Antwerpener Bartzwerge

Die Anzahl der Farben der Antwerpener Bartzwerge ist immens. Zahlreiche verschiedene Farbschläge sind in ihrem Heimatland und in den Niederlanden anerkannt. In anderen Ländern sind die anerkannten Farbschläge der Antwerpener Bartzwerge oft nicht so üppig. Dafür gibt es zusätzliche Farben. In Deutschland ist das zum Beispiel der gelbe Farbschlag der Antwerpener Bartzwerge, in Dänemark sind porzellanfarbig-blau gezeichnete Antwerpener Bartzwerge anerkannt und in England ist es die perlgrau-wachtelfarbige Spielart.

Die typische Farbe dieser Rasse ist jedoch nach wie vor die Wachtelfarbe mit all ihren Varianten. Dies resultiert wohl aus dem typisch belgischen Ursprung, denn in keinem anderen Land ist die Wildfarbe zu diesem Farbschlag mutiert, außer in Belgien.

Die Lauf- und Schnabelfarbe richtet sich nach der Gefiederfarbe und variiert hier von Hellgrau bis Schiefergrau. Ebenso die Augenfarbe, die bei den Antwerpener Bartzwergen je nach Farbschlag von Orangerot bis Tiefbraun zu finden ist.

Antwerpener Hahn und Henne

Die „Baardjes“, wie die Antwerpener Bartzwerge auf Niederländisch bezeichnet werden, zählen zu einer der kleinsten Zwerghuhnrassen. Sie sind kurz, gedrungen und von niedrigem Stand. Dabei bringt der Antwerpener Hahn maximal 700 Gramm auf die Waage. Die Antwerpener Henne sollte die 600 Gramm Marke nicht überschreiten.

Mit ihrem Markenzeichen, dem vollen Bart, der aus Kehl- und Backenbart besteht und den niedrig getragenen Flügeln, erinnern die Antwerpener Bartzwerge ein wenig an Eulen. Besonders die „schwanzlosen“ Grubbe-Bartzwerge. Diese unterscheiden sich zwar optisch nicht von den Antwerpener Bartzwergen, durch den fehlenden Schwanz weisen sie jedoch einen etwas aufrechteren Stand auf.

Ein weiteres markantes Körpermerkmal der Antwerpener Bartzwerge ist der reichliche Halsbehang und die ausgeprägte Halskrause. Gerade bei den Hähnen ist das Federkleid am Hals oft so üppig, dass es bis zum Schwanz reicht und die Rückenlinie vollkommen verdeckt. Der Schwanz wird stark gefaltet getragen. Bei den Hähnen sind die Sicheln dabei nur wenig länger als die Stoßfedern und von schwacher Krümmung.

Die meisten Antwerpener Bartzwerg Hähne weisen übrigens keine Sporen auf! Abgerundet wird das Erscheinungsbild von dem zierlichen Rosenkamm, dessen Kammdorn der Halslinie folgt und mit kleinen Perlen bestückt ist.