Bassetten Hühner

Gewicht Hahn
0,90 kg
Gewicht Henne
0,80 kg
Anfängerfreundlich
Nein (zeige alle)
Ringgröße
Hahn: 13 / Henne: 11
Legeleistung 1. Jahr
175 Stück
Legeleistung 2. Jahr
160 Stück
Bruteimindestewicht
40 g
Bruttrieb
normal (zeige alle)
Winterleger
Nein (zeige alle)
Federfüße
Nein (zeige alle)
Kammform
Einfachkamm (zeige alle)
Herkunftsland
Belgien

Das Bassetten Huhn ist ein ruhiges, robustes Huhn das auch zutraulich wird. Obwohl es recht klein ist, überzeugt es mit einer guten Legeleistung. Ein Huhn, das auch für Anfänger gut geeignet ist.

Bassetten Hühner – robust und sehr zutraulich

Um das Jahr 1900 erzüchtete man in Belgien einen Halbzwerg aus halbwild lebenden, kleinen Hühnern. Einst als Lütticher-Bassetten bezeichnet befasste man sich nun fortan mit der Festigung der neuen Rasse. Kriegsbedingt blieben von den „neuen“ belgischen Zwerghühnern nicht mehr viele Exemplare übrig und so musst man sich anderer belgischer Hühnerrassen bedienen, um die Rasse wieder aufzurichten. Hierdurch wurden die Bassetten ein wenig schwerer als zuvor, sodass sie ein Mittelding zwischen echten Zwerghühnern und leichten Landhühnern bilden.

Einen Standard für die Rasse der Bassetten gibt es seit dem Jahr 1932. In Deutschland wurden sie allerdings erst um das Jahr 1960 eingeführt und erstmals im Jahr 1962 in Osnabrück auf einer Zwerghuhnschau vorgestellt.

Haltung der Bassetten

Insgesamt ist das Bassetten Huhn eine unkomplizierte Rasse, die robust und lebhaft ist. Sie ist dabei aber sehr zutraulich und somit auch für den Anfänger geeignet. An die Haltung und Fütterung stellt das Bassetten Huhn kaum Ansprüche und glänzt mit guter Vitalität, sodass nicht nur die Jungtieraufzucht problemlos verläuft, sondern auch kleine Haltungsfehler verziehen werden.

Obwohl Bassetten sehr gute Flugeigenschaften besitzen, nutzen sie ihre Flügel nur selten, sodass sie auch ein niedriger Zaun in ihrem Bereich hält. Überflogen wird die Barriere in der Regel nur dann, wenn auf der anderen Seite des Zauns etwas Verlockendes zu finden ist, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Wirtschaftlichkeit

Obschon ihres geringen Gewichts und der ebenfalls geringen Größe, sind Bassetten Hühner keineswegs nur Zierhühner. Sie warten mit durchaus attraktiven Legeleistungen auf und das bei einer Eigröße, die im Vergleich zur Körpergröße immens ist. Bis zu 175 weißschalige Eier mit einem Mindestgewicht von 40 Gramm bringt eine Bassetten Henne im Jahr ins Nest. Dabei legt sie auch während der Wintermonate noch recht gut.

Bassetten Küken

Hinzu kommt, dass Bassetten als gute Brüterinnen gelten und ihre Bassetten Küken zuverlässig führen. Die sind übrigens sehr frühreif!

Farben und Farbschläge der Bassetten Hühner

Im Laufe der Zuchtzeit des Bassetten Huhns sind zahlreiche Farbschläge entstanden. Vor allem in seinem Heimatland hat sich die Farbgestaltung besonders weit entwickelt. Hierzulande sind drei Farben und Farbschläge der Bassetten Hühner anerkannt:

  • wachtelfarbig
  • silber-wachtelfarbig
  • perlgrau-wachtelfarbig

In ihrer belgischen Heimat findet man die Bassetten in vielen weiteren erlaubten Farben, zum Beispiel:

  • weiß
  • blau
  • schwarz
  • gelb-hermelin
  • fasanenfarbig und weitere

Die beliebteste Farbe unter den Bassetten ist aber nach wie vor wachtelfarbig, bei der ein Teil des Behangs glänzend schwarz erscheint und sich von dem goldgelben bis goldbraunen Gefieder deutlich abhebt.

Die Gemeinsamkeit der Farbschläge sind die Kopfmerkmale beginnend mit dem ausdrucksvollen, hellroten Gesicht, den lebhaften Augen, den roten, gut gerundeten Kehllappen und den weißen, herzförmigen Ohrscheiben, bei denen auch ein wenig Rot erlaubt ist. Die Läufe sind bei allen Farben glatt und Blau- bis Schiefergrau mit hellen Nägeln.

Bassetten Hahn und Henne

Das ideale Bassetten Huhn ist ein tief gestelltes Huhn, das eine fast waagerechte Körperhaltung auf recht kurzen Beinen zeigt. Ein Zwerg in Landhuhnform, der doch kein echtes Zwerghuhn ist. Bassetten Hahn und Henne bringen zwar nur maximal 900 Gramm auf die Waage, allerdings zeigen sie etwas mehr Größe bei der Gesamterscheinung und sind somit etwas größer als ein typisches Zwerghuhn.

Der für Landhühner typische Legebauch ist bei den Bassetten deutlich ausgeprägt und entsprechend tief. Gesäumt wird das Ganze von einer breiten, gut gerundeten Brust und einem ebenso breiten, voll befiederten Rumpf. Der üppige Schwanz wird leicht gewinkelt getragen und geht ansonsten in die mäßig lange Rückenpartie ohne besonders starke Rundung über.