Zwerghühner – kleine Hühner mit großem Wert

Hühnerrassen gibt es wie Sand am Meer, noch umfangreicher ist die Palette, wenn man die einzelnen Farbschläge hinzuzählt. Neben den großen Hühnerrassen, dem gängigen Pendant der Hühner, wie sie in zahlreichen Hühnerställen zu finden ist, haben sich aber auch niedliche, kleine Hühner immer mehr in die Herzen der Züchter vorangearbeitet: Die Zwerghühner.

Zwerghühner - Rasse Chabo

Zwerghühner Rassen – Urzwerge oder verzwergte Großrassen

Wobei „die“ es nicht so ganz trifft, denn auch Zwerghühner gibt es in zahlreichen Rassen und Farbschlägen. Zwerghühner in zwei Kategorien einordnen.

Kategorie 1: Ursprüngliche Zwerghühner

Die ursprünglichen Zwerghühner, jene Rassen, von denen keine Großform existiert (Bantam, Antwerpener Bartzwerge, etc.)

Hier einige Beispiele:

Holländische Zwerghühner

De Hollandse Krielan, wie die Holländische Zwerghühner in ihrem Ursprungsland genannt werden, sind echte Zwerghühner. Von ihnen existiert also keine Großrasse. Schon seit Mitte des 18. Jahrhunderts wird diese Zwerghuhnrasse in…

Bassetten Hühner

Um das Jahr 1900 erzüchtete man in Belgien einen Halbzwerg aus halbwild lebenden, kleinen Hühnern. Einst als Lütticher-Bassetten bezeichnet befasste man sich nun fortan mit der Festigung der neuen Rasse.…

Chabo Zwerghuhn

Das Chabo Huhn kann man, je nach Federstruktur, als putzige oder groteske Erscheinung einstufen. Gezüchtet wurde es schon im 7. Jahrhundert und findet seinen Ursprung vermutlich irgendwo im indochinesischen Raum.…

Sebright Hühner

Das Sebright Huhn gehört zu den Urzwerghühnern. Es ist also keine Miniaturausgabe einer Großrasse, sondern eine eigenständige Hühnerrasse in Zwergform. Gleichzeitig zählt es zu den ältesten, reingezüchteten Zwerghuhnrassen überhaupt. Ganze…

Serama Huhn

Welche Rassen bei der Entstehung des kleinsten und leichtesten Huhns der Welt eine Rolle spielten und wie genau das Serama Huhn entstanden ist, konnte die Fachwelt bislang nicht nachweisen. Vermutet…

Kategorie 2: Verzwergte Großrassen

Die aus menschlicher Zuchtleistung entstandenen Zwerge großer Rassen, also nichts anderes, als ein gezielte „Verkleinerung“ gewöhnlicher Hühnerrassen.

Hier einige Beispiele:

Zwerg-Amrock

Hühner der Rasse Zwerg-Amrock sind stets ruhig und freundlich, dabei fürchterlich neugierig. Sowie in ihrem Auslauf oder bei Freilauf auf dem Hof etwas passiert, sind sie zur Stelle. An die…

Zwerg-Barnevelder

Das Zwerg-Barnevelder Huhn könnte man als echtes Stadthuhn bezeichnen. Das kompakte Hühnchen wurde eigens für die beschränkten Haltungsbedingungen städtischer Hühnerliebhaber erzüchtet. Die Zuchtidee liegt fast 100 Jahre zurück. Die neue…

Zwerg-Brahma

Hühner der Rasse Zwerg-Brahma sind für Zwerghühner ungewöhnlich groß und schwer. Vom Charakter her ruhig, sind sie trotzdem lebhaft im Auslauf unterwegs, um sich ihr Futter zu suchen. Im Sommer…

Zwerg-Wyandotten

In der Haltung sind Zwerg Wyandotten einfach. Sie sind ausgesprochen friedlich untereinander und zu anderen Hühnern. Zu ihren Menschen nehmen sie gern näheren Kontakt auf und werden schnell handzahm. Das…

Allerdings ist die Annahme, Zwerghühner seien „nur“ kleine Hühner falsch! Eine Hühnerrasse beliebig zu verändern ist zwar ein netter Gedanke, wenn aber aus einer großen Hühnerrasse ein Zwerg werden soll, gilt es, die Gesetze der Natur zu beachten. Sie müssen also dem großen Vorbild in den wesentlichen Punkten entsprechen, dabei aber keinesfalls verkümmert wirken.

Die Proportionen müssen an die neue Größe angepasst sein und die „fertigen“ Zwerghühner eine Art der Niedlichkeit in sich vereinen. Würde es eine Schrumpfmaschine geben, sie wäre bestens dazu geeignet, diese Anforderungen zu erfüllen und aus großen Hühnern kleine, drollige Zwerghühner mit stimmigen Proportionen machen.

So entstehen Zwerghühner

Wie werden nun aus großen Hühnern Zwerghühner? Domestizierte Hühnerrassen wurden und werden immer mehr auf die menschlichen Bedürfnissen und Idealen modifiziert. In erster Linie hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Leistung, ihrer Optik und den veränderten Haltungsbedingungen. Der menschliche Wille spielt also bei der Hühnerzucht eine gewichtige Rolle, doch lange Zeit wurde die Zucht ohne einen Gedanken an Vererbungslehre und Medel`sche Regel vollzogen.

Erfahrungswerte und Intuition haben den Menschen bei seiner züchterischen Tätigkeit geleitet und so langsam aber sicher zu Veränderungen geführt. Erst um das Jahr 1900, lange nach Mendels Tot, wurde der Wert seiner Vererbungsregeln erkannt, denn hiermit ließen sich die angestrebten Veränderungen nun innerhalb eines wesentlich kürzeren Zeitraums durchführen. Aus großen Hühnerrassen wurden so neue, kleine Rassen modelliert, die ihrem großen Pendant in nichts nachstanden.

Die proportionale Größenverringerung durch menschliche Zuchtauswahl erfordert dennoch ein Höchstmaß an Durchhaltevermögen und Intuition. Zwar sind Mutationen und die Anlage zum Zwerg bei großen Hühnerrassen gegeben, können durch verschiedene Umwelteinflüsse (Treibfutter, unbeschränkter Auslauf) aber wieder zerstört werden. Hier gilt es, diese Neigungen frühzeitig zu erkennen und mit jenem Zuchtmaterial immer weitere Verfeierungen durchzuführen, bis das Endziel, die Zwerghühner, erreicht ist. Natürlich nicht, ohne einen Blick auf die Mendel`schen Regeln zu werfen, die Erbmasse ab einem gewissen Punkt zur Ruhe kommen zu lassen und die kleine Rasse durch gezielte Linienzucht in sich zu festigen.

Zwerghühner für kleine Gärten und wenig Platz geeignet?

Die veränderten Haltungsmöglichkeiten von Hühner haben den Zwerghühnern einen deutlichen Aufschwung verliehen. Oftmals ist die Anschaffung von Zwerghühner die einzige Möglichkeit, überhaupt Hühner zu halten, denn durch ihre geringe Größe kommen sie mit einem recht geringen Platzangebot aus und lassen sich auch in kleinen Volieren halten.

Zwerghühner

Legeleistung und Zwerghühner Eier

Ein Zuchtstamm Zwerghühner kann schon auf 10 bis 20 Quadratmetern wunderbar gedeihen und bringt zudem täglich frische Eier auf den Tisch. Die unterscheidet sich aber hinsichtlich der Kategorisierung recht stark. Während die Urzwerge es auf rund 50 bis 100 Eier pro Jahr bringen, sieht es in Sachen Wirtschaftlichkeit bei erzüchteten Zwerghühnern schon deutlich positiver aus. Sie bringen es im Schnitt auf eine jährliche Legeleistung von rund 180 Eiern und auch die Eigröße kann sich durchaus sehen lassen. Bis zu 60 Gramm schwere Eier sind für Zwerghühner im Verhältnis zu ihrem zierlichen Körperbau schon eine beachtliche Leistung.

Zwerghühner mit guter Legeleistung (verzwergte Großrassen):

Zwerghühner mit guter Legeleistung (Urzwerge):

Verglichen mit den große Hühnerrassen ist die Wirtschaftlichkeit jedoch eher gering, die bringen es nämlich auf bis zu 300 Eier pro Jahr. Um den Eigenverbrauch zu decken, ist die Zwerghuhnhaltung im eigenen Garten jedoch eine wunderbare Möglichkeit und löst, neben dem Platzproblem, auch gleich einen weiteren Konflikt: Das Schlachten. Als Fleischlieferant eigenen sich die Zwerghühner nämlich nicht. Zu gering ist die Fleischmenge, zu niedlich und zutraulich ihr Wesen.

Vorsicht beim Futter für die Zwerghühner

Etwas anspruchsvoller sind Zwerghühner wenn es um das Futter geht. Viele Futtermischungen enthalten beispielsweise Gerstenkörner oder ganze Maiskörner. Gerade kleine Zwerghuhnrassen können mit ihren kleinen Schnäbeln die Körner nur schwer fressen. Daher sollte die Wahl entweder auf eine Körnermischung ohne Gerste und mit “Bruchmais” fallen oder man wählt ein ein Hühnerfutter in Pelletform.

Unsere Empfehlung:

Anzeige

Bio-Hühnerkorn

Dieses Bio-Hühnerkorn bietet Ihren Hühnern eine hochwertige Versorgung auf Bio-Niveau an! Ein vollwertiges Bio-Alleinfutter für Ihre glücklichen und bestens versorgten Hühner.

Preis: ca. 24,95 huehnershop Jetzt bei Huehner-Shop.com ansehen (Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Dadurch dass speziell die Urzwerge nicht so sehr auf Legeleistung getrimmt wurden, zeigen sich auch in der Ernährung Unterschiede. Ganz so gehaltvoll sollte das Futter nicht sein. Speziell der Eiweißanteil sollte etwas geringer sein.