Serama Huhn

Gewicht Hahn
0,50 kg
Gewicht Henne
0,40 kg
Schalenfarbe der Eier
creme (zeige alle)
Bruteimindestewicht
20 g
Charakter
ruhig (zeige alle)
Federfüße
Nein (zeige alle)
Kammform
Einfachkamm (zeige alle)
Herkunftsland
Malaysia

Das Serama Huhn ist das kleinste und leichteste Huhn weltweit. Es ist ein angenehmer Begleiter und auch in frühen Morgenstunden kräht es nur sehr leise. Mit seiner Legeleistung muss es sich nicht verstecken und auch an die Haltung stellt es keine hohen Anforderungen.

Serama Huhn – Hochmut, Adel und Schönheit

Welche Rassen trugen zur Entstehung bei?

Welche Rassen bei der Entstehung des kleinsten und leichtesten Huhns der Welt eine Rolle spielten und wie genau das Serama Huhn entstanden ist, konnte die Fachwelt bislang nicht nachweisen. Vermutet wird, dass sowohl das Dschungelhuhn, als auch das malayische Zwerghuhn, das Seidenhuhn und das Chabo an der Entstehung dieser putzigen Hühnerrasse beteiligt waren. Vermutet wird ebenso, dass auch Kampfhühner irgendwann einmal eingekreuzt wurden und ihren Teil zu der besonders aufrechten Haltung der Serama Hühner beitrugen.

Ursprung des Serama Huhns

Zumindest ist der Ursprung der kleinsten Hühnerrasse der Welt gesichert! Das Serama Huhn stammt aus Malaysia und wird dort auch heute noch vielerorts als Haustier gehalten.

Serama leitet sich übrigens vom Helden eines indischen Epos ab – Sri Rama. Hier steht die Figur als Symbol für Hochmut, Adel und Schönheit. Eigenschaften, die diese edlen Hühner kaum trefflicher beschreiben könnten.

Haltung der Seramas

Serama Hühner sind ausgesprochen zutraulich, werden sehr zahm und anhänglich und eignen sich somit auf ideale Weise als Haustier. Hektik und Aggression sind Serama Hühnern fremd, im Gegenteil. Sie sind von sehr neugierigem Temperament und obschon ihrer geringen Körpergröße mit einem ausgeprägten Selbstbewusstsein gesegnet.

Ihre Friedfertigkeit macht sie aber nicht nur für den Menschen zu einem angenehmen Begleiter. Auch untereinander und mit anderen Hühnerrassen vertragen sich die Minihühner ganz hervorragend. Hinzu kommt, dass die Hähne deutlich leiser krähen, als es bei vielen andere Zwerghuhnrassen zu beobachten. Somit hinterlassen sie auch bei den Nachbarn einen positiven Eindruck.

Beachten sollte man jedoch, dass diese Hühner stetig ein paar Federn verlieren, da sie sich in einer Art Dauermauser befinden. Ein Umstand, der nicht krankhaft ist, dem Hühnerhalter gleichwohl aber ein wenig mehr pflegerische Tätigkeit auferlegt.

Was die Haltung angeht, sind die kleinsten Hühner der Welt keineswegs anspruchsvoll. Sie fliegen in der Regel nicht (sind aber durchaus flugfähig), was keine besonders hohe Einzäunung erfordert und sind relativ wetterhart.

Wirtschaftlichkeit

Sogar wirtschaftlich gesehen muss sich diese kleine Hühnerrasse nicht verstecken. Serama Hennen legen für ihre Größe und ihr geringes Eigengewicht recht „große“ Eier. Rund 20 Gramm bringt ein Ei auf die Waage. Ein „normales“ Hühnerei liegt bei rund 60 Gramm.

Serama Küken

Nach einer Brutdauer von 18 – 21 Tagen (i.d.R. 20 Tagen) erblicken die Serama-Küken das Licht der Welt. Nach wenigen Wochen kann man dann anhand des Kehllappens und des Kamms das Geschlecht bestimmen. Mit 16-18 Wochen sind die Serama Küken dann ausgewachsen und gehen ihren eigenen Weg.

Farben und Farbschläge des Serama Huhns

Obwohl es mehr als 2.500 dokumentierte Farbschläge des gibt, ist lediglich der weiße Farbschlag in den Niederlanden anerkannt. Ein Umstand, der den Regeln der Rasseanerkennung in den westlichen Ländern zu schulden ist und sich so gar nicht mit den schwierigen Bedingungen der Farbzüchtung beim Serama Huhn vereinbaren lässt. Diese wurden nämlich nie auf eine bestimmte Farbe gezüchtet und so ist es keineswegs ungewöhnlich, dass aus einem Gelege eine kunterbunte Mischung diverser Farben fällt.

Das Augenmerk der Zucht lag vielmehr auf den anderen Körpermerkmalen, wie etwa der Größe, die aber ihrerseits ebenfalls mit einigen züchterischen Tücken verbunden ist.

Elterntiere gezielt nach Farben zu verpaaren, um eine bestimmte Farbe bei der Nachzucht zu generieren oder gar vorherzusehen, ist bei den Serama Hühnern also in der Regel nicht möglich. Nach langen Versuchen, die Farbgenetik dennoch zu entschlüsseln, konnten niederländische Züchter im Jahr 2008 endlich mit Erfolg glänzen. Ihnen gelang es, diese Hühnerrasse nicht nur gezielt auf Typ, Charakter und Größe hin züchten, sondern auch auf die Farbe – zunächst jedoch nur weiß.

Serama Hahn und Henne

Das Erscheinungsbild eines Serama Huhns spiegelt seine Namensherleitung in optimaler Weise wieder. Stolz und majestätisch kommt das possierliche Tierchen mit geschwellter Brust und erhobenen Hauptes daher. Die Flügel beinahe senkrecht zum Boden und den üppigen Schwanz steil nach oben stehend ist das Huhn trotzt seiner geringen Körpergröße von nur 15 bis 25 cm und einem Fliegengewicht (Henne 170 g bis 525 g, Hahn 225 g bis 600 g) eine echte Erscheinung. Ein filigranes Hühnchen voller Erhabenheit, mit breiter Brust, kurzem Rücken und eleganter Gestalt.

Dabei sind die Kopfzeichen ebenso üppig ausgeprägt, wie der Schwanz. Der Serama Hahn weist einen großen, aufrecht stehenden und reichlich gezackten Einfachkamm und große Kehllappen auf. Bei den Hennen sind Kopfpunkte und Schwanz allerdings wesentlich weniger deutlich ausgeprägt. Die geschlechtlichen Unterschiede sind somit sehr deutlich zu erkennen.