La Fleche Huhn

Gewicht Hahn
4,00 kg
Gewicht Henne
3,50 kg
Anfängerfreundlich
Nein (zeige alle)
Ringgröße
Hahn: 20 / Henne: 18
Legeleistung 1. Jahr
180 Stück
Legeleistung 2. Jahr
180 Stück
Schalenfarbe der Eier
weiß (zeige alle)
Bruteimindestewicht
60 g
Bruttrieb
normal (zeige alle)
Winterleger
Nein (zeige alle)
Federfüße
Nein (zeige alle)
Kammform
Hörnerkamm (zeige alle)
Herkunftsland
Frankreich

Das La Fleche Huhn sticht durch seinen V-Kamm, der wie zwei kleine Teufelshörnern wirkt, sofort ins Auge. Ein guter Fleisch- und Eilieferant, der sich auch gerne einmal in Bäumen versteckt.

La Fleche Hühner – gute Flieger und sehr agil

Das La Fleche Huhn ist eine verhältnismäßig alte, französische Hühnerrasse. Sie wurde nach ihrem Ursprungsort, der französischen Stadt La Fleche im Departement Sarthe benannt. Schon im 15. Jahrhundert wurden die „Teufelsköpfe“ erstmals erwähnt. Die Bedeutung dieser Bezeichnung erschließt sich einem bei der Betrachtung des markanten Kamms schnell und erinnert ein wenig an die nähere Verwandtschaft, die Haubenhühner. Ihre Rasse geht vermutlich auch auf die schwarzen Spanier und die Crève-Coeur Hühner zurück. Damals genoss das La Fleche als Fleischhuhn großes Ansehen wegen seines schmackhaften Fleisches und der erstaunlich weißen Haut. Vor allem die Kapaune und Poularden waren nicht nur sprichwörtlich in aller Munde. Heute ist die Rasse selten außerhalb seiner heimatlichen Grenzen anzutreffen und hat seinen früheren Ruhm und Glanz noch nicht so recht wiedergefunden.

Haltung der La Fleche Hühner

Im Gegensatz zu vielen anderen schweren Hühnerrassen sind La Fleche Hühner keine „Kuschelhühner“. Sie sind zwar nicht aggressiv, aber wirklich zahm werden sie auch nicht. Das La Fleche ist eine sehr agile Hühnerrasse, die gut im Freilauf gehalten werden und sich so einen Teil ihres Futters selbst suchen kann. Hierbei ist jedoch zu bedenken, dass es sich bei dieser Rasse, trotz des hohen Gewichts, um gute Flieger handelt, die ihre Flügel auch gerne benutzen. Gewöhnt man die Hühnerschar nicht beizeiten daran, bei Einbruch der Dunkelheit zum Schlafen den Stall aufzusuchen, so suchen sich die La Fleche Hühner einen netten Baum, um die Nacht in luftiger Höhe zu verbringen.

Wirtschaftlichkeit

Ursprünglich wurde das La Fleche Huhn wegen seines kräftigen Körperbaus, des schnellen Wachstums und des überaus schmackhaften Schlachtkörpers, hauptsächlich als Fleischlieferant gezüchtet. Sie erfreuen ihren Halter allerdings auch mit einer sehr ansehnlichen Eiproduktion. Rund 180 große, weiße Eier, die manchmal einen leicht rosigen Schimmer haben können, legt die Henne im Jahr.

La Fleche Küken

In Brutstimmung kommt die La Fleche Henne selten. Wenn, dann entpuppt sie sich jedoch als hervorragende Glucke, die ihre Küken aufopfernd führt. La Fleche Küken reifen nur langsam heran.

Farben und Farbschläge der La Fleche Hühner

Die ursprüngliche Farbe des La Fleche Huhns ist schwarz. Bis heute ist, zumindest in Skandinavien, ausschließlich dieser ursprüngliche Farbschlag anerkannt. In den übrigen Ländern, in denen La Fleche Hühner gezüchtet werden, sind alle vier Farbvarianten von offizieller Seite anerkannt:

  • schwarz
  • weiß
  • blau gesäumt
  • gesperbert

In Deutschland wird zusätzlich noch der perlgraue Farbschlag des La Fleche Huhns anerkannt.

Bei den meisten Farben sind die Läufe blaugrau gefärbt. Kamm, unbefiederte Gesichtshaut und die recht langen Kinnlappen sind von kräftigem Rot, während die Ohrscheiben weiß herausstechen. Die Augen sind von eher unscheinbarem Braunrot.

Das wohl markanteste „Gebilde“ des la Fleche Huhns ist sein Kamm. Dieser V-Kamm erweckt einen diabolischen Eindruck, weil er wie zwei kleine Teufelshörner auf dem kleinen Kopf angebracht ist. Direkt davor prangen die deutlich erhöhten Nasenlöcher, dahinter ein krauses Federbüschel. Beides sind Indizien für die Verwandtschaft zum Haubenhuhn und gleichzeitig letzte Überbleibsel dieser Vergesellschaftung.

La Fleche Hahn und Henne

Das La Fleche Huhn ist ein kräftiges, hochbeiniges Huhn. Der Rumpf ist lang und breit. Der große Schwanz wird von der La Fleche Henne stark gespreizt getragen. Beim La Fleche Hahn sind die Schmuckfedern aus Haupt- und Nebensicheln hier platziert. Durch seinen stolzen und lebhaften Gang wirkt das Huhn im Allgemeinen sehr vornehm und trotz seiner Breite keinesfalls plump.

Lediglich in seinem Heimatland Frankreich wird bei der Zucht auf die traditionelle Optik hin gezüchtet. Ziel ist hierbei die Selektion auf einen großen Körper mit viel Masse, was die auf traditionelle Weise gezüchteten La Fleche Hühner recht plump wirken lässt. Im Gegensatz dazu wird bei der deutschen Züchtung jedoch vermehrt auf schlanke, elegante Exemplare hin selektiert. Dennoch sollte der La Fleche Hahn mindestens 3,5 Kilogramm auf die Waage bringen, die Henne mindestens 3 Kilogramm.