Bei der Haltung einer bunt gemischten Hühnerherde treten meist keine großen Probleme auf.Zu beachten ist, dass das Gewicht des Hahnes, der Größe der zu betreuenden Hennen angepasst sein muss. Verletzungen wie ausgerenkte Hüftgelenke oder gar Knochenbrüche, hervorgerufen durch zu massige, oft tollpatschige Hähne, können bei ungeeigneten Größenverhältnissen durchaus auftreten.

Ist der Unterschied so gewaltig wie zum Beispiel zwischen Brahmas und Holländischen Zwergen, zeigen die riesigen Hähne überhaupt kein Interesse an den Zwerghennen.

Dicke Damen und zarte Zwerge

Grundsätzlich wird empfohlen, immer mindestens 2 Tiere, die einander kennen, gleichzeitig zur Gruppe zu setzen. Von Vorteil ist es, wenn die Hühner in etwa die gleiche Größe haben oder sogar derselben Rasse angehören. Aus vielen Beobachtungen geht hervor, dass sich Tiere mit ähnlichem Aussehen gut miteinander vertragen und meist zusammen unterwegs sind. So gruppieren sich die dicken Damen in einer Ecke und die kleinen Zwerge versammeln sich anderorts um nach Futter zu scharren.

Brahmas, Cochins, Orpingtons, Australorps und andere stämmige Rassen passen sehr gut zu einander, genauso wie Holländische Zwerge, Federfüssige Zwerge, Sebright und Bartzwerge fast immer hervorragend harmonieren. Je nach Körpergröße werden verschieden dimensionierte und in anderen Höhen angebrachte Sitzstangen benötigt. Gut fliegende Zwerghühner schlafen gerne in großer Höhe, wenn sich die Möglichkeit bietet. Für schwere, massige Tiere werden die Sitzstangen mit ca. 80 cm Abstand zum Boden montiert.

Eine Sonderstellung nehmen die Seidenhühner ein

Die possierlichen Flauschbälle mit der dunklen Haut verbringen ihre Zeit am liebsten mit Ihresgleichen, daher sollten diese Hühner stets zu mehreren gehalten werden. Je umfangreicher die Herde sich gestaltet, desto eher kristallisieren sich die einzelnen Charaktereigenschaften der Tiere heraus. Durch tägliches Observieren, erkennt man schnell, wer mit wem befreundet ist und zwischen welchen Individuen Spannungen, ja sogar Antipathien auftreten.